vegetarische Küche - Hasenörl'n

Hasenörl’n knusprig gebacken

Wenn Sie nicht wild auf Wild sind, sind Sie dennoch bei den Wildwochen (noch bis zum 26. Oktober) im Restaurant des Landhotel’s Agathawirt gut aufgehoben. Probieren Sie beispielsweise unsere „Hasenörl’n“ knusprig gebacken, serviert auf Paprikagulasch mit gerösteten Pilzen

Hasenörl’n im Agathawirt

nein – es werden nicht nicht die Ohren der Feldhasen, die als Filet im Speckmantel serviert werden, verarbeitet. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein uraltes vegetarisches Gericht – bekannt unter Hasenörl’n aber auch Polsterzipf und Co – modern interpretiert.

Basis unserer Hasenörl’n ist ein Kartoffelteig:

Rezeptur

750 g mehlige Kartoffeln

50 g Butter

200 g griffiges Mehl

50 g Weizengrieß

50 g Topfen

2 Eigelbe

1 Tl Salz

Zubereitung der Hasenörl’n

Von 750 g ungeschälten, rohen Kartoffeln erhält man zirka 500 g gekochte, geschälte und passierte Kartoffeln.

Selbige noch warm mit den übrigen  Zutaten zu einen Teig kneten  und etwas ruhen lassen (Kühlschrank)

Anschließend 4 bis 5 mm dick ausrollen.

Nun in Dreiecke schneiden. Breite 8 cm , Höhe etwa 12 cm.

Im 175 °C heißen Öl schwimmend ausbacken und genießen!

Tip: Ob süß oder pikant, Hasenörl’n lassen sich  in vielen Variationen kombinieren!

Aktuell finden Sie die Hasenörl’n auf der Speisekarte des Restaurants des Landhotels Agathawirt serviert auf Paprikagulasch mit gerösteten Pilzen und einem feinen Blattsalat mit Walnuß-Honigdressing.

Als Kinder kannten viele Hasenörl’n serviert mit Sauerkraut oder süß mit Apfelkompott – unterschiedlich je nach Region.

Die „süße“ Variante bietet Küchenchef Mark Pucher seinen Gästen auch immer wieder auch zubereitet aus Blätterteig – serviert mit Beerenröster – an.

Hasenörl’n sind aber nicht das einzige fleischlose Gericht auf der Speisekarte im Oktober:

Alternativ zu den Hasenörl’n finden Vegetarier im Herbst 2016 beispielsweise „Hausgemachte Kürbisravioli mit gegrillten Birnen, Feige und schwarzem Olivenpesto“!