Lebkuchenherz

Liebstattsonntag

Der Liebstattsonntag ist ein oberösterreichischer Brauch zwischen Salzkammergut – Traunviertel und Mühlviertel und wird am vierten Sonntag der Fastenzeit gefeiert.

Ursprung des Liebstattsonntag’s

Der für Gmunden zuständige Passauer Bischof Leopold Wilhelm von Österreich bestätigte 1641 die „Corpus Christi Bruderschaft“ und gestattete dieser am 4. Fastensonntag die Armen der Stadt zum gemeinsamen Mahl einzuladen und dabei das Gelöbnis der Glaubenstreue und der brüderlichen Liebe, das „Liabb stätt’n“

Lebkuchenherzen

Im Laufe der Zeit hat sich der Brauch gewandelt. Heute geht es nicht mehr um Armenspeisungen. Vielmehr werden heute Lebkuchenherzen als Dank für erhaltene Liebe verschenkt!

Der vierte Sonntag der Fastenzeit ist ein freudiger Tag – die Gewissheit des Sommerbeginns und die Vorfreude auf Ostern prägen diesen Sonntag in der Kirche.

Traditionell führen an diesem Sonntag die Frauen wieder ihre schmucken Trachtendirndl aus und lassen sich von den Männern spruchverzierte Lebkuchenherzen schenken.

Einst hielten Liebespaare ihre Beziehung bis zum Liebstattsonntag geheim. An diesem Tag schenkte der Bursch seiner Liebsten ein Lebkuchenherz mit einem Sprücherl. Als Gegengabe erhielt der Bursch zu Ostern ein „Oapackl“ (in ein großes Taschentuch eingeschlagen verschiedene Dinge wie bemalte Eier, Tabak, Hosenträger, ..) Nahm der Bursch das Oapackl an, war die Verlobung beschlossene Sache!

Festumzüge

gibt es jährlich in Gmunden. In Bad Goisern eine Festveranstaltung des Trachtenvereins.

Neben den Gemeinden rund um den Traunsee werden auch in Bad Goisern oder Hallstatt (und vielen anderen Gemeinden im Salzkammergut) Lebkuchenherzen gebacken, verziert und verschenkt/verkauft.

Insbesondere die örtlichen Trachtenvereine pflegen den Brauch. Die freiwilligen Spenden, die sie aus dem „Verkauf“ der Lebkuchenherzen erhalten kommen den Goiserer Museen, wohltätigen Zwecken oder in Not geratenen Familie zugute.

Der Liabstattsonntag und der Nahe Frühlingsbeginn sind mit Sicherheit einen Ausflug ins Salzkammergut und einen Einkehrschwung ins Restaurant des Landhotels Agathawirt wert!