Langlaufen-Predigstuhl

Auf die Loipe fertig los geht es mit dem Langlaufen

LANGLAUFEN – rund um St. Agatha/Goisern und den Agathawirt gibt es viele Möglichkeiten mit traumhaften und abwechslungsreichen Loipen. Diese werde ich in den folgenden Zeilen etwas genauer unter die Lupe nehmen.Wow, es ist soweit! Wassermoleküle haben sich in den Wolken zu Schneekristallen gebildet und heraus kommt die geliebte Schneeflocke. Wie mit feinstem Zucker bestäubt fügt sich die Landschaft in weiß und wir freuen uns wie kleine Kinder den Pulverschnee zu fühlen und sich darauf zu bewegen.

Schon vor tausenden von Jahren nutzten die Skandinavier eine Art Skier zur Jagd. Heute „jagen“ wir auch, allerdings nur Loipen-Kiilometer und schöne Schnee-Erlebnisse.

beschreibt Elke

WER ist Elke

Elke Rabeder
Porträt Elke

Elke Rabeder

Als langjähriger MTB-Guide kennt Elke Rabeder die Gegend rund um Bad Goisern fast besser als ihre Trikot-Tasche. Als 2fache österreichische Mountainbike-Downhill-Meisterin ist sie nicht nur mit viel Federweg unterwegs, sondern liebt es, ihre Kondition in der vielleicht schönsten Gegenden auf Vordermann zu bringen. Besondere Plätze, tolle Ausblicke und spezielle Landschaften haben es ihr ebenfalls angetan.

LANGLAUFEN rund um den Agathawirt

St. Agatha – Trüfö-Loipe

Vom Landhotel Agathawirt einmal „umgefallen“ und man steht schon auf der „Trüfö-Loipe“, wie die Einheimischen sagen. Das „Trüfö“ kommt vom Plaudern – dementsprechend lädt die Loipe ein, gemütlich nebeneinander zu wandern oder zu laufen (und zusätzlich zu tratschen). Sie ist fast flach, beinhaltet keinerlei Schwierigkeiten und ist daher auch für absolute Neulinge geeignet. Die ca. 3 km lange Runde führt nach Reitern, Stambach, Edt und wieder zurück nach St. Agatha. Da sie nur über Wiesen geht, hat man immerwährend die Möglichkeit, Ausblicke auf die umliegende Bergwelt zu genießen. Wegen ihrer Einfachheit kann die Loipe auch zu späterer Stunde mit Stirnlampe genutzt werden. Wer‘s romantisch mag, empfehle ich bei Mondschein zu laufen!

Einstieg: Zwischen Landhotel Agathawirt und der Kirche St. Agatha oder
beim (Bierzelt-) Parkplatz in der Ortschaft Edt (Einfahrt gegenüber Autohaus Aigner)

Länge: ca. 3 km, mit Abstecher nach Au ca. 4 km Klassisch und Skating

Schwierigkeit: leicht, für Anfänger im Langlaufen empfehlenswert

Besonderheiten: einfache, gemütliche Runde, aufgrund der niedrigen Seehöhe (500 m) nicht immer schneesicher, gute Erreichbarkeit

Preidstuhl
Predigstuhl-Kriemoos

 

Ramsau/Nordisches Zentrum

„Ramsau“ leitet sich ab von „rauher Au“. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass in Ortschaften, die sich Ramsau nennen, fast immer gute Langlaufbedingungen herrschen.

So auch in der  Goiserer Ramsau. Nicht umsonst befindet sich hier auch das Nordische Zentrum mit Skisprungschanzen und der Rodelbahn Trockentann.

Die Ramsauer Felder haben ein gemäßigtes Gefälle und bieten einerseits sehr gute Trainingsmöglichkeit für den  sportlichen Läufer, anderseits ist es auch für den gemütlichen Skilanglauf-Wanderer geeignet. Leichte bis mittlere Anstiege wechseln mit ebenso leichten Abfahrten ab – ein gutes Pendant zur Trüfö-Loipe.

Einstieg:
Weggabelung zw. Gschwandt und Ramsau: am besten Anfahrt über Steeg, immer der Hauptrichtung folgen, nach einem Anstieg kommt man zu einer Kreuzung im Wald, (links beginnt eine Forststraße, Gebäude für das Loipengerät befindet sich ebenfalls dort) – kleine Parkmöglichkeit bei dieser Kreuzung. Im Nu ist man auf den Ramsauer Feldern.

Oder Parkplatz beim Nordischen Zentrum, etwas oberhalb der Loipe (Verbindung zur Loipe auf den Ramsauer Feldern ist allerdings nicht immer gespurt)

Länge: ca. 3,3 km klassich und skating

Schwierigkeit: mittel mit gemäßigten Anstiegen

Besonderheiten: relativ schneesicher, perfekt geeignet für eine kleine Nachmittagseinheit – egal ob Ski-Wanderer, ambitionierter Langläufer oder „Racer“.

 

Loipe Predigtstuhl

Die Loipe Predigtstuhl zeichnet sich vor allem durch das gigantische Panorama aus! Immer wieder blitzt der Dachstein mit seinen Gipfeln hervor. Die Langlauf-Spur ist zwar anspruchsvoll mit vielen Steigungen und Abfahrten, jedoch wird man dafür auch kräftig belohnt. Die Rossmoosalm und das Kriemoos mit Skiern zu erreichen ist fast noch schöner als mit dem Bike. Zwischendurch läuft man immer wieder durch Nadelwälder und quert die Mure, die mit der Geschichte Bad Goiserns stark verbunden ist; an Abwechslung fehlt es also bestimmt nicht!

Einstieg: beim Parkplatz Predigtstuhl (9 km vom Landhotel Agathawirt) oder
Parkplatz Flohwiese (4 km vom Landhotel Agathawirt, Straße ist allerdings steiler, als die Predigtstuhlstraße) – bei Schneefall bedingt empfehlenswert, gute Winterbereifung ist bei beiden Varianten von Vorteil

Länge:  14 km Klassisch und Skating

Schwierigkeit: großteils schwierig, gute Abfahrts- bzw. Brems-Technik erforderlich
Ausnahme: Familienloipe ist mittelschwierig

Besonderheiten: sehr sonnig und Panorama-gewaltig; durch die Höhenlage (1000 bis 1200 m.ü.d.M.) ziemlich schneesicher

 

Gosau

Das gesamte Gosauer Tal auf ca. 800 m Seehöhe kann per Langlaufskier erlaufen werden. Der erste erreichbare Einstieg ist bei der Kohlstatthütte im Vordertal. Das Loipennetz von knapp 40 Kilometern bietet Runden in allen Schwierigkeitsstufen. Während die Kohlstatt-, Märchenwald und Spreißlerloipe sehr einfach sind, bietet die Dorfloipe schon einige Schwierigkeiten. Wer es bergig und selektiv möchte, sollte die Sportloipe- oder die Sonnenloipe probieren (Start beim Sportplatz).

Einstieg: bei der Kohlstatthütte im Vordertal (12 km/15 min) oder
Sportplatz im Mittertal oder beim Hornspitz-Parkplatz

Länge:  38 km Klassisch und Skating

Schwierigkeit:  „Langlaufen“ leicht – schwierig, je nach ausgewählter Loipe

Besonderheiten: viele Loipenkilometer entlang des gesamten Gosau-Tals: vom Vordertal bis zur Zwieselalmbahn, sehr schneesicher, brillianter Ausblick auf den Gosaukamm

 

 

Rettenbachalm
Rettenbachalm – Langlaufen

 

Loipe Rettenbachalm (Bad Ischl)

Bereits seit Ende November kann man in der Rettenbachalm dem Skilanglauf frönen. Immer top präsentiert sich die Loipe nahe Bad Ischl. Mountainbiker & Touringfahrer ist die Alm von der Sandling- und Blaa-Alm-Runde nicht unbekannt; auch viele MTB-Racer kennen sie von der Trophy.

Sie führt hauptsächlich über den Almboden mit gemählicher Steigung, nimmt aber seitlich immer wieder Steigungen mit. Auf der Loipe West geht’s richtig zur Sache – der Puls wandert in ungeahnte Höhen, bergig und kurvig wie eine Achterbahn. Eine Loipe, deren einziges Manko die spärliche Sonne im Hochwinter ist – sonst fehlt’s an nichts.

Einstieg: Parkplatz Rettenbachalm, 19 km/32 min (davon 6 km Schotterstraße; d.h. Schneefahrbahn, gute Winterbereifung empfehlenswert)

Länge:  10-12 km Klassisch und Skating

Schwierigkeit:  großteils leicht-mittel, Loipe-West: schwierig

Besonderheiten: immer bestens präpariert zum Langlaufen: breite Skatingspur, doppelte Klassisch-Spur, meist windbegünstigt, besonders schneesicher auf 640 m.

 

Langlauf
Rettenbachalm – Langlaufen auch mit Kids

Obertraun

Die unter „eingesessenen“ Langläufer nicht so bekannte Loipe ist jene in Obertraun. Zu Unrecht, es ist  nämlich traumhaft, neben der Traun im Pulver zu gleiten und immer wieder Blicke auf das klare Wasser zu werfen, das sich im Winter ganz langsam Richtung Hallstättersee  bewegt. Ein besonderes Highlight ist der Lauf durch das Naturschutzgebiet Koppenwinkl mit der Überquerung des ausgetrockneten Koppenwinklsees. Wer ein paar Höhenmeter bergauf laufen will, sollte den Abstecher zur Talstation Krippenstein probieren, der mit seiner optimalen Steigung für den nötigen Uphill-Flow sorgt.

Einstieg: Parkplatz Strandbad, Parkplatz Krippenstein Talstation oder beim Bahnhof Obertraun-Dachsteinhöhlen

Länge:  14 km Klassisch und 6 km Skating

Schwierigkeit:  großteils leicht, Abstecher zur Krippenstein-Talstation: mittel

Besonderheiten: romantische Loipe entlang der Traun und durch das Naturschutzgebiet Koppenwinkl; durch die Tal-Lage (500-600 Meter ü.d.M.) nicht immer schneesicher